SV Elstertal Bad Köstritz - FSV Gößnitz 1:4 (0:2)

Bittere Niederlage

Die Köstritzer hatten wieder einige Ausfälle zu beklagen und so kam zumindest in der ersten Halbzeit wenig Spielfluss und Spielverständnis zusammen. Unnötige Ballverluste brachten die Gäste immer wieder in gute Spielsituationen. So in der 18 min als die Köstritzer Abwehr den Ball nicht aus der Strafraumzone brachte und K. Bahr mit einem herrlichen Seitfallzieher die Gäste in Führung brachte. Eine Minute später schlief wieder der Köstritzer Abwehrverbund und mit einem Doppelpass ausgehebelt und C. Gödicke erzielte das zweite Gößnitzer Tor.

Trotz der Führung der Gäste veränderte sich die Fehlerquote der Köstritzer nicht. Kaum Raumgewinn und Ballverluste bestimmten das Spiel der Köstritzer.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Köstritzer mehr Druck aufzubauen, was auch teilweise gelang. So in der 52 min als P. Gebhardt gefoult wurde und O. Bonde aus ca. 18 m den Freistoß ausführte. Glanztat des Torwartes der den Ball an den Pfosten lenkte und machtlos war mit dem Kopfball von P. Gebhardt. Nach dem Anschlusstreffer wurde das Spiel offener. In der 74 min nach einer Serie von Eckbällen der Köstritzer war es der Gästekeeper der einen Kopfball von P. Gebhardt mit Glanzparade von der Linie kratzte.

Statt des Ausgleich der Köstritzer nutzten die Gäste eklatante Abwehrfehler gnadenlos aus und kamen in der 78 min zum dritten Tor. Der Schlusspunkt in der 83 min als nach einem Konter der Gäste der Ball zum Tor Nr.4 im Netz zappelte. 

Jetzt liegen bei den Köstritzer die Nerven blank. Sicherlich fiel der Sieg der Gößnitzer zwei Tore zu hoch aus, aber die Gäste waren einfach ballsicherer und cleverer.     

 
Seite bearbeiten